Laut Angaben des statistischen Bundesamtes gelten Männer ab einer Größe von 1,90 Meter und Frauen ab 1,80 Meter als offiziell groß. In Deutschland liegt die durchschnittliche Körpergröße von Männern bei 1,78 Meter und von Frauen bei 1,65 Meter. Selbstverständlich ist man dennoch groß, wenn man sich selbst als groß wahrnimmt. Tatsache ist, dass die Westeuropäer, darunter die Deutschen, Niederländer und Schweden immer noch als die größten Menschen der Welt gelten. Die durchschnittliche Körpergröße scheint jedoch in den letzten Jahren zum Stillstand gekommen zu sein, eine Änderung in der Durchschnittsgröße ist daher nicht zu erwarten. Doch welche Risiken bergen sich hinter dem Groß sein?

Forschung Gesundheitsgefahrdung

Ist man Gesundheitsgefährdeter wenn man größer ist?
Immer mehr Studien versuchen einen Zusammenhang zwischen der Körpergröße und Krebsrisiko zu festzustellen. Inzwischen konnte es wissenschaftlich belegt werden, dass größere Menschen tatsächlich einem 35% höherem Krebsrisiko ausgesetzt sind. Einige Studien bestätigen, dass mit der Größe die Risiken für Schlaganfälle und Lungenkrankheiten verschwinden, die Länge der Arme und Beine jedoch auch Indikatoren für Demenz Krankheiten seien. Hier gilt, je länger die Arme und Beine, desto seltener liegt Demenz vor.

Schwedische Forscher bestätigen, dass pro 10 Zentimeter zusätzlicher Körpergröße, das Risiko an Krebs zu erkranken steigt. Bei Männern steigt es um 11%, bei Frauen sogar um 18%. Die Erklärung hierfür scheint zu sein, dass großgewachsene Menschen mehr Wachstumsfaktoren produzieren, welche möglicherweise die Krebs- Entwicklung eventuell beschleunigen. Andere Ergebnisse zeigen hervor, dass kleinere Menschen durchaus von einer höheren Lebenserwartung profitieren.

Gross

Alltägliche Hindernisse des Groß-Seins
Abgesehen von dieser medizinischen Prophezeiung, haben es großgewachsene Menschen auch im alltäglichen Leben vergleichsweise etwas schwerer. Hier gilt es zu erwähnen, dass große Menschen bereits im jungen Alter Rückenschmerzen bekommen, Bus- und Flugreisen immer eine Qual sind, Skifahren eine Herausforderung darstellt, man quasi immer auffällt und im Mittelpunkt ist, und sich immer bücken muss wenn man über eine Türschwelle tritt.
Und auch nachts scheinen diese Probleme nicht zum Stillstand zu kommen...wenn man sich in 2 Meter Norm-Betten quetschen muss... Und selbst wenn man zu Hause die richtige Bettgröße hat, so kann man nie ein richtiges Urlaubs-Gefühl haben, denn bei der Suche nach dem richtigen Hotel kommt es immer auf andere Kriterien an.

Ein vereinfachtes Leben für alle Langgroßen
Und im Endeffekt ist alles gar nicht so schlimm, wie es klingt. Zumindest wenn man es mit 50 Jahren vorher vergleicht. Damals hatte man als ein langgroßer Mensch gar nicht so viele Möglichkeiten, um ein möglichst normales Leben zu führen. Heutzutage hat man es als Riese wesentlich leichter. Es gibt immer mehr Online Shops, die sich auf extra lange Kleidung spezialisieren. Wir selbst bieten in unserem Online Shop (sleeve7.com/de) eine umfangreiche Kollektion an Hemden, die extra für großgewachsene Menschen konzipiert sind - bei uns hat man nur die Qual der Wahl.

Gross massband

Auch gibt es den “Klub der Langen Menschen” in Deutschland und den “Longinusclub” in Österreich, ganz nach dem Motto “zusammen ist man weniger allein”. Hier treffen sich regelmäßig Gleichgesinnte und tauschen sich in verschiedenen Events über die Herausforderungen und Nachteile des Großseins aus. Das Besondere dabei ist, dass dadurch schöne Freundschaften entstehen können und man zusammen lernt, viel selbstbewusster mit dem Problem umzugehen. Die einzige Voraussetzung um in KLM (Klub der Langen Menschen) aufgenommen zu werden, ist lediglich eine Mindestgröße von 1,80 Meter bei Frauen und 1,90 Meter bei Männern.