Was sind die unterschiedlichen Krägen? Welche Kragenform wird wann getragen? Was passt am Besten zu welcher Gesichtsform? Der umfassende Kragenguide. Alles, was Sie über die unterschiedlichen Hemdkrägen wissen müssen. Was sagt welcher Kragen über Sie aus und welcher Stil passt zu welchem Outfit? Wir haben uns die Krägen mal genauer angesehen!

Die unterschiedlichen Kragenformen

Mit der Zeit haben sich die unterschiedlichsten Kragenformen entwickelt. Diese sind für unterschiedliche Gesichtsformen und Anlässe gedacht. Wir erklären im Folgenden, welche Kragenformen wie entstanden sind und welche Sie wann tragen können. Denn der Kragen ist ein kleines, aber interessantes Detail, das Ihren gesamten Look verändern kann.

unterschiedliche Kragenformen

Kentkragen

Der Kentkragen ist der typischste aller Krägen und am weitesten verbreitet. Dieser Kragen ist spitz und kurz. Ein Kent Kragen passt durch seine Schlichtheit zu allen Gelegenheiten. Ob zu Business oder Freizeitangelegenheiten mit einem Kentkragen sind Sie immer perfekt gerüstet. Zu dieser Kragenform kann man sehr gut schlanke als auch breite Krawatten mit einem schlanken Knoten tragen. Die leicht auseinander gezogenen Kragenspitzen bringen besonders schmale Gesichter zur Geltung. Doch auch rundliche Gesichter passen gut zum Kentkragen, sie werden durch die spitzen Kragenspitzen etwas in die Länge gestreckt. Durch die gewöhnliche gleichmäßige dreieckige Form ist der Kent leicht von anderen Krägen zu unterscheiden.

New-Kent-Kragen

Eine neue Form des Kent Kragens ist der New-Kent-Kragen. Dieser ist eine Mischung aus Haifischkragen und Kentkragen. Die beiden Kent Krägen sind jeweils Umschlagkrägen. Das bedeutet, dass sie in ihrer Mitte einmal umgeschlagen werden. Der New-Kent-Kragen ist nicht so breit ausgestellt wie der Haifisch Kragen und nicht ganz so spitz wie der normale Kentkragen. Dadurch ist er die perfekte Mischung der beiden Kragenformen. Und kann zu jedem Anlass getragen werden.

Button Down Kragen

Der Button Down Kragen ist die zweithäufigste Kragenform und ist in Freizeit Anlässen sehr beliebt. Der Button Down Kragen gehört ebenfalls zu den Umschlagkrägen und hat eine dreieckige Form. Die Kragenspitzen sind jedoch mit jeweils einem Knopf an der Vorderseite des Hemdes befestigt. Diese Kragenform wurde ursprünglich von Polospielern getragen und kommt so aus dem sportlichen Bereich. Dieser Kragen eignet sich daher besonders gut für Anlässe in der Freizeit. Für geschäftliche Treffen ist der Button Down Kragen eher weniger geeignet, da er weniger schick wirkt, als andere Kragen Formen.
Wenn Sie den Button Down Kragen mit einer Krawatte kombinieren wollen, sollten Sie beide Knöpfe an den Kragenspitzen schließen und eine schlanke Krawatte mit schmalem Krawattenknopf wählen.

Der Button Down Kragen lässt den Träger etwas schlanker erscheinen und betont dessen Kinn Partie stark. Wenn Sie bereits ein sehr ausgeprägtes Kinn haben, sollten Sie diese Kragenform eher nicht auswählen.

Italian Spread

Der Italian Spread kragen zeichnet sich durch eine breitere Form aus, als der normale Kent Kragen. Hemden mit diesem Kragen ermöglichen es, einen breiten Krawattenknoten zu tragen. Durch die leicht extravagante Form dieses Kragens wirkt das gesamte Hemd sehr modern und stilvoll. Der Italian Spread Kragen kann mit oder ohne Krawatte getragen werden und sieht somit immer gut aus. Besonders deshalb ist er für alle Anlässe, ob geschäftlich oder privat immer eine gute Wahl. Auch lässt er jede Gesichtsform gut aussehen.

Italian Wide Spread

Der Italian Wide Spread Kragen ist noch etwas breiter als der Italien Spread Kragen. Die weit geöffneten Kragenspitzen wirken sehr modern und lassen sich gut zu breiten Krawattenknoten kombinieren. Die beiden Italian Krägen sind aber auch schön ohne Krawatte oder Fliege zu tragen. Beim Wide Spread Kragen zeigen die Kragenspitzen eher horizontal in Richtung Arm. Der Wide Spread kann sowohl sehr stilvoll mit Krawatte im Business Look glänzen, als auch ohne Krawatte oder Fliege im Freizeitbereich. Der Italian Wide Spread Kragen ist perfekt für jede Gelegenheit.

Kragenform Italian Wide Spread

Haifisch Kragen

Der Haifisch Kragen ist einer der beliebtesten Krägen aktuell. Der Kragen ist ebenfalls sehr weit geschnitten, hier deuten die Kragenspitzen aber eher vertikal nach unten. Zum Haifisch Kragen passt besonders breite und auffällige Krawattenkoten. Im Business Outfit kombiniert mit einem Sakko mit tiefem Ausschnitt wirkt er sehr modern und stilsicher. Der Haifisch Kragen ist auch als Shark-Kragen oder Cutaway-Kragen bekannt. Er steht besonders Männern mit schmalem, schlanken Gesicht.

Windsor Kragen

Der Windsor Kragen ist sehr ähnlich zum Haifischkragen, ist aber dezenter. Dieser Kragen ist eine Mischform aus Haifisch- und Kentkragen. Der Unterschied zum Haifischkragen ist, dass die Spitzen etwas runder und etwas kürzer erscheinen. Auch hier ist genügend Platz zwischen den beiden Kragenenden, sodass der Krawattenknoten sehr groß und weit ausfallen kann.

Tab Kragen

Der Tab Kragen ist einer der ältesten Kragenformen überhaupt. Es ist ein sehr besonderer und leicht zu erkennender Kragen. Er hat zwischen den beiden Kragenspitzen einen verbindenden Steg, der die Kragenspitzen enger zusammenzieht. Dieser Steg sorgt für den perfekten Sitz der Krawatte. Denn: Der Tab hebt die Krawatte etwas an und betont diese dadurch. Deshalb sollte ein Tab Kragen immer mit einer schmalen Krawatte getragen werden. Durch die Besonderheit ist er sehr beliebt bei Business Angelegenheiten, da durch den Tab Kragen immer ein seriöser und perfekter Look gewährleistet wird.

Kläppchen Kragen

Der Kläppchen Kragen ist ebenfalls eine sehr besonderer Kragen. Er ist auch unter dem Namen “Vatermörder” bekannt. Dieser ist ein exklusiver Stehkragen - jedoch modern und neu angewendet. Im Gegensatz zu den Krägen, die umgeschlagen werden, ist dies beim Stehkragen nicht der Fall. Die Kragenspitzen sehen aus, als wären sie nach vorne umgeklappt - deshalb der Name. Meistens haben die Hemden mit Kläppchen Kragen eine verdeckte Knopfleiste. Das Hemd wirkt somit sehr schick und edel. Somit sind solche Art Hemden auch als Smoking Hemden bekannt, weshalb der Kläppchen Kragen auch als Smoking Kragen genannt wird. Zu einem solchen Kragen wird ausschließlich eine Fliege oder eine Schleife kombiniert. Ein Hemd mit dieser Kragenform ist für sehr festliche Anlässe ideal.

Kragenstäbchen silber

Kontrast Kragen

Der Kontrastkragen ist wohl der am leichtesten zu erkennende Kragen. Er ist in einer Kontrastfarbe zum Hemd gestaltet und kann unterschiedliche Formen haben. Das wichtigste Kriterium ist schlicht, dass der Kragen eine andere Form hat, als das Hemd. Diese Kragenform kommt aus den 20ger Jahren und war damals sehr beliebt. Heute ist er besonders bei sehr modischen und stilvollen Anlässen gerne gesehen. Schick kombiniert mit Krawatte oder Fliege wird der Kragen besonders schön. Perfekt wird das Outfit mit dem Kontrast Kragen durch passende, ebenfalls Kontrastierte Umschlagmanschetten, die mit einem Manschettenknopf gehalten werden. Mit einem Kontrast Kragen setzen Sie schöne Akzente in ihrem Look und wirken immer modisch souverän.